Daten aus der Natede-API auslesen

Wie wir “in” Apps schauen und die entsprechenden Requests auslesen können, haben wir uns ja bereits angeschaut. In diesem Artikel soll es nun darum gehen, wie wir Daten aus der Natede-API auslesen können, um beispielsweise unseren Home Assistant (oder FHEM, whatever) damit zu füttern.

Vorab, was ist Natede überhaupt? Natede ist ein “smarter Blumentopf”, der die heimische Luft von Schadstoffen befreien möchte. Um dies zu tun hat er einige Sensoren verbaut, die dann – aktuell und offiziell leider nur über die App – auslesbar sind. Zu diesen Sensordaten zählen Temperatur und Luftfeuchtigkeit, VOCs, CO und Feinstaub (PM2,5).

Artikel lesen

Huawei Mate 20 Pro: EMUI 10 Beta-Anmeldung geöffnet

Obwohl in den letzten Tagen oft Berichtet wurde, dass EMUI 10 bzw. Android 10 für das Huawei Mate 20 Pro inzwischen in Europa ausgerollt wird, ist dem nicht so.

Ab sofort ist jedoch die Anmeldung zur Beta offiziell geöffnet und über die Beta-App von Huawei möglich. Leider begrenzt Huawei die Listenplätze immer, für die aktuelle Beta stehen anscheinend lediglich 400 Plätze bereit – schnell sein lohnt sich also.

Artikel lesen

ZTE: Axon 7 und das Update-Chaos

Ich habe mir ja das Axon 7 von ZTE geholt und war eigentlich immer recht zufrieden. Zwar gab es immer einige Probleme, beispielsweise dass von Anfang an die Verschlüsselung gefehlt hat und andere “Kleinigkeiten”, die Software lief aber und das Gerät funktionierte. Die Hardware ist für diesen Preis auch ziemlich in Ordnung, an sich ein tolles Gerät.

Leider gibt es aber doch einige “Problemchen”, die ZTE bei der G-Version (Europa) nicht in den Griff zu bekommen scheint…

Artikel lesen

Spotify, der SSD-Killer? Und was man dagegen tun kann.

Wie es scheint, ist in der Spotify-App für Windows, OS X und Linux momentan ein Bug begraben, der euch im schlimmsten Fall eure SSD killt. Der Grund hierfür ist, dass die App wohl massenhaft Daten schreibt, was nicht nötig wäre (für einige Stunden Musikgenuss können hier wohl gut und gerne mehrere GB geschrieben werden…). Wirklich “schlimm” ist dies aber, wenn man nur eine SSD in seinem PC oder Notebook nutzt, da diese dann im schlimmsten Fall relativ flott abraucht – vor allem ältere Modelle.

Seit heute sollte hierfür wohl ein Update verfügbar sein, welches aber – anscheinend – nicht wirklich Abhilfe schafft. Glücklicherweise gibt es aber, solltet ihr auf die Spotify-App auf eurem PC nicht verzichten können oder wollen, einen Workaround (für ).

Artikel lesen

“Bulk-SCP” an mehrere Server

Kurzer Beitrag für Linux-Neulinge, die – warum auch immer – eine Datei via SCP auf mehrere Server übertragen möchten.

Lässt sich recht easy mit einer Schleife realisieren:

for node in $(<hostlist.txt); do
  scp meineDatei.tgz ${node}:~/
done

In die hostlist.txt kommt dann eine Auflistung der Rechner, ggf. mit vorangestelltem User, also [email protected].

Over and out! 🙂